IT Infrastruktur

Die Basis jeder IT-Umgebung ist die Infrastruktur, welche die Plattform Ihrer zentralen Dienste ist. Wir haben hier unsere Basisdienste und die daraus resultierenden Grundlagen für Ihre IT aufgelistet.

Folgend möchten wir Ihnen einen Überblick über Server und Storage, Cloud Computing, Virtualisierung, Netzwerk- und WLAN-Technologin sowie Arbeitsplätze geben. Verweisen aber darauf, dass dies nur ein Auszug unseres Portfolios ist. Gerne beraten wir Sie individuell, welche Einheiten und welche IT-Infrastruktur für Ihr Unternehmen passend sind.

Cloud Computing – Verwendungsmöglichkeiten & Vorteile

Wahrscheinlich nutzen Sie Cloud Computing bereits, ohne dass es Ihnen bewusst ist. Wenn Sie einen Onlinedienst verwenden, um E-Mails zu senden, Dokumente zu bearbeiten, Filme oder Fernsehsendungen wiederzugeben, Spiele zu spielen oder Bilder und andere Dateien zu speichern, wird all dies vermutlich durch Cloud Computing ermöglicht. Die ersten Cloud Computing-Dienste sind gerade mal zehn Jahre alt, doch diverse Unternehmen – von kleinen Startups bis hin zu globalen Konzernen, Regierungsbehörden und gemeinnützigen Organisationen – nutzen die Technologie bereits aus verschiedenen Gründen.

Durch Cloud Computing wird die traditionelle Denkweise von Unternehmen im Hinblick auf IT-Ressourcen grundlegend verändert. Was ist das Besondere am Cloud Computing? Weshalb erfreut sich Cloud Computing so großer Beliebtheit? Nachfolgend sind 6 häufige Gründe aufgeführt, weshalb sich Unternehmen für Cloud Computing-Dienste entscheiden:

 

1. Kosten

Beim Cloud Computing fallen keinerlei Investitionskosten für den Erwerb von Hardware und Software oder die Einrichtung und den Betrieb lokaler Datencenter an, die Serverracks, Stromversorgung und Kühlung rund um die Uhr sowie IT-Experten zur Verwaltung der Infrastruktur erforderlich machen. Da kommt schnell einiges zusammen.

 

2. Geschwindigkeit

Da die meisten Cloud Computing-Dienste bedarfsgesteuert und als Self-Service-Angebote bereitgestellt werden, lassen sich selbst äußerst große Mengen an Computingressourcen innerhalb weniger Minuten bereitstellen. Diese Bereitstellung erfolgt üblicherweise mit nur wenigen Mausklicks, sodass Unternehmen von großer Flexibilität profitieren und somit der mit der Kapazitätsplanung einhergehende Druck der Vergangenheit angehört.

 

3. Globale Skalierung

Zu den Vorteilen von Cloud Computing-Diensten zählt u. a. die Möglichkeit einer elastischen Skalierung. Im Cloudkontext bedeutet das, die richtige Menge an IT-Ressourcen (beispielsweise eine höhere oder niedrigere Computingleistung, Speicherkapazität oder Bandbreite) genau dann bereitzustellen, wenn sie benötigt wird – und zwar vom richtigen geografischen Standort.

 

4. Produktivität

Lokale Datencenter gehen typischerweise mit einem erheblichen Einrichtungs- und Verwaltungsaufwand einher. Dazu zählen z. B. die Einrichtung von Hardware, das Aufspielen von Softwarepatches und andere zeitaufwändige IT-Verwaltungsaufgaben. Beim Cloud Computing müssen viele dieser Aufgaben nicht länger ausgeführt werden, sodass sich IT-Teams auf wichtigere Unternehmensziele konzentrieren können.

 

5. Leistung

Die größten Cloud Computing-Dienste werden in einem globalen Netzwerk aus sicheren Datencentern ausgeführt, die regelmäßig auf die neueste Generation schneller und effizienter Computinghardware aktualisiert werden. Dieser Aufbau bietet gegenüber einem einzelnen Unternehmensdatencenter eine Reihe von Vorteilen, wie z. B. geringere Netzwerklatenzen für Anwendungen und größere Kostenersparnisse.

 

6. Zuverlässigkeit

Mithilfe von Cloud Computing werden Datensicherung, Notfallwiederherstellung und Geschäftskontinuität vereinfacht und die zugehörigen Kosten werden gesenkt, da Daten an mehreren redundanten Standorten im Netzwerk des Cloudanbieters gespiegelt werden können.

Server Technologie – und CELOS

Die Basis aller Rechenleistung sind Serversysteme welche sich On-Prem, also bei Ihnen in der Cloud, also im Rechenzentrum oder in einer hybriden Umgebung, also einem gemischten Modus befinden.

Hierbei unterscheiden wir zwischen den Einstiegsmodellen, den Business Basis Modellen bis hin zu businesskritischen Anwendungsservern. Auch unterscheiden wir je nach Kundenanforderung die Server der Hersteller:

  • HPE (HP Enterprise)
  • FTS (Fujitsu Technologies)
  • DELL

Diese Basispartner ermöglichen uns eine hohe Verlässlichkeit in der Lieferkette, Termintreue und eine Sicherheit im Fehlerfall.

Virtualisierung

Faktisch betrachtet wird, Stand heute, jedes Serversytem auf einer virtuellen Infrastruktur aufgesetzt. Warum dies so ist kann man leicht anhand von ein paar Vorteilen und Nutzen erklären.

Aber was ist Virtualiserung?

Die heutige Rechenleistung von Serversystemen ist in aller Regel deutlich höher als die für einen Server benötigte Leistung. Dazu kommt, dass nicht alle Softwaresysteme diese Leistung zur selben Zeit benötigen. Aus diesem Grund hat die Einführung von Virtualisierung vor einigen Jahren einen Siegeszug angetreten und ist heute nicht mehr wegzudenken.

Fakten und Vorteile die sich aus der Virtualisierung ergeben:

  • Geringere Anschaffungskosten der Hardware
  • Geringere Stromkosten, da der Verbrauch sinkt
  • Einfacheres Management der Systeme
  • Geringere Kühlungskosten, da weniger Systeme vorhanden sind
  • Bessere Auslastung der Hardware
  • Schnelleres Wiederherstellen von Backups
  • Wiederherstellung auf einer anderen Plattform möglich, da nicht hardwaregebunden
  • Umzug im Fall eines Defekts auf eine andere Hardware mittelbar möglich

Sprechen Sie mit uns, wir helfen Ihnen gern weiter!

Storage Technologie

Bei diesen Techniken spricht man über die gemeinsame Nutzung von Speichersystemen um Resourcen der Speicher besser auszunutzen. Ziel dieser gemeinsamen Nutzung sind eine Vielzahl an Gründen welche hier solche eigenen Systeme kontra Serversystemen mit integriertem Festplattenspeicher darstellen.

Aber was ist ein Speichersystem?

Hierbei unterscheidet man vor allem folgende Arten:

 

NAS-System

Dieses System stellt lediglich einen günstigen Speicher ohne weitere Intelligenz in einem Netzwerk bereit. Network-Attached-Storage (NAS) ist die korrekte Bezeichnung hierfür. Die Festplattenkapazität dieses Systems wird in einem Netzwerk lediglich frei gegeben und Berechtigte haben hier entsprechend Zugriff.

 

SAN-Systeme

Diese System bieten Intelligenz bei der Bereitstellung von Speicherkapazitäten in einem Netzwerk. Die Grundfunktion ist zunächst gleich, also das Bereitstellen von Speicherplatz für andere Dienste. Jedoch liegen hier die Möglichkeiten und Funktionen im Detail:

  • Ausfallsicherheit der Systeme
  • Skalierbarkeit der Speicherbereiche
  • Teilen von gemeinsamen Bereichen um eine Hochverfügbarkeit zu erreichen
  • Einsatz unterschiedlicher Speichermedien um die Kosten zu senken
    (langsame und schnelle Medien)
  • Bessere Backup Strategien
  • Schnelleres Wiederherstellen von Backups
  • Skalierung der Performance durch integrierte Management Plattform

 

Dies sind nur ein paar Vorteile welche sich aus Storage Technologien ergeben. Neben der stetig steigenden Kapazität werden heute weitere sehr hohe, unterschiedliche und teilweise sich widersprechende Anforderungen an den modernen Storage gestellt. Hohe Performance und schnelles Ansprechverhalten sind wichtig für eine hohe Produktivität der Mitarbeiter. Ausfallsicherheit sind wichtig für die Kontinuität der Prozesse. Einfache Handhabung und günstige Preise sind wichtig für die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens. Man hört dutzende Stichwörter, wie DAS, SAN, NAS, FC, iSCSI, FCoE, VSA, SDS, SMB3.0, NearLine und LongTerm Storage, usw. Wir bringen Licht ins Dunkel der Verwirrung und beraten Sie gerne zu diesem Thema. Für Ihre Anforderungen zeigen wir Ihnen Szenarien und Alternativen inkl. deren Vor- und Nachteile auf und bieten Ihnen den passenden Speicher an. Unsere Referenzen stehen Ihnen zur Verfügung, wenn Sie Erfahrung aus der Praxis hinzuziehen wollen.

 

Als Partnerunternehmen von HP Enterprise greifen wir gerne auf deren bewährte Lösungen zurück.

https://www.hpe.com/de/de/storage.html

Sprechen Sie mit mit uns, wir helfen Ihnen gern weiter!

Netzwerktechnologien und Standards

Der Begriff Netzwerktechnologie umfasst die Gesamtheit aller Netzwerkkomponenten und ist somit integraler Bestandteil ihrer Umgebung.
Switche, Router, Server, Netzwerkkabel, Clients, Firewall, Access-Points, Drucker, Telefone und vieles mehr sind miteinander verbunden und erlauben den Austausch von Daten.

Bei der Einrichtung eines Netzwerks steht der Standort und dessen Voraussetzungen im Vordergrund. Je nach Lage, Gebäude oder Anbindung muss eine passende Auswahl von Hardwarekomponenten gefunden werden, die ihren Anforderungen und individuellen Bedürfnissen gerecht werden.

Einige wichtige Begriffe der Netzwerktechnologie sind:

Ausfallsicherheit durch Routing.

Bei Ausfall einer Netzwerkkomponente wird ein alternativer Weg gefunden.

Netzwerksegmentierung (vLAN)

Trennen Sie Benutzer und schaffen sie voneinander getrennte Netze, z.B. für Gastzugänge, getrennte Abteilungen, DMZ usw.

Lastenverteilung

Die kürzeste Route ist nicht immer die schnellste. Intelligente Hardware findet den besten Weg für ihre Daten.

Accesskontrolle

Bestimmen Sie wer auf welches Netz Zugriff bekommt (Gäste-WLAN, VPN) und welche Ports für den Datenverkehr geöffnet werden.

Verbindungsmedien

Glasfaser (LWL), Kupfer, Funkstrecke, WLAN, VPN, usw.

Adressraum

Die Auswahl der richtigen Protokolle bestimmt die Größe und Eigenarten ihres Netzes (IPv4 und IPv6), sowie die Anzahl der möglichen Geräte.

Dienste

Alle notwendigen Dienste innerhalb Ihres Netzes werden von Ihren Hardwarekomponenten übernommen und müssen eingerichtet werden (DNS, DHCP, Proxy, Mailserver, Webserver, Dateiserver, FTP, Print-Server)

Wireless LAN – und CELOS

Wireless LANs (WLAN) nach den Standards der Serie IEEE 802.11 des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) haben als drahtlose Zugangstechnik zur IT-Infrastruktur und zum Internet eine starke Bedeutung gewonnen.
WLAN verwendet Funkwellen zur Datenübertragung. Es besteht immer wieder die Möglichkeit, dass Angreifer die Signale auffangen und abhören, oder sich unerlaubten Zugang verschaffen oder die gesamte Kommunikation stören.
Es ist der Einsatz effizienter Mechanismen zur Authentifizierung, Verschlüsselung und Integritätssicherung der Daten auf der Funkstrecke und darüber hinaus unbedingt erforderlich. In der Vergangenheit ist es hier leider immer wieder zu großen Versäumnissen gekommen und Firmen wurden Opfer von Hackerangriffen.

Quelle: www.bsi.de

Ihr Arbeitsplatz

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für die Ausstattung von Arbeitsplätzen damit Sie und Ihre Mitarbeiter effizient und flexibel Ihrer Arbeit nachkommen können.

Dazu gehören sowohl stationäre Arbeitsplätze mit PC-Systemen oder leistungsstarken Workstations als auch mobile Arbeitsplätze mit Notebooks oder Tablet-PCs, die wir für Sie individuell an Ihre Anforderungen anpassen. Natürlich können diese nicht nur individuell konfiguriert sondern auch in entsprechende Netzwerke eingebunden werden, um flexibles Arbeiten zu ermöglichen.

Selbstverständlich erhalten Sie bei uns auch das passende Zubehör wie Dockingstations, Eingabegeräte (Mäuse, Tastaturen, Headsets, etc.) und Bildschirme für die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten.

Drucktechnologie

Celos bietet Ihrem Unternehmen eine breite Palette an Drucklösungen. Dies umfasst Drucker führender Hersteller. Ob Laser-, Tinten- oder Matrixdrucker, wir finden mit Ihnen die für Sie passende Lösung, um qualitativ hochwertig und kostensparend Ihre Druckanforderungen zu erfüllen. Natürlich beinhaltet unser Portfolio auch das Einbinden von Netzwerkdruckern in Ihr Netzwerk.

Auch bei ausgefallenen Drucklösungen wie Label- oder CD/DVD-Druck oder außergewöhnlichen Formaten beraten wir Sie gerne. Service und Reparatur von Druckern kann in den meisten Fällen direkt von uns ausgeführt oder über uns abgewickelt werden.

Und das Verbrauchsmaterial bekommen Sie selbstverständlich der Einfachheit halber auch kostengünstig und schnell bei uns.