Rückrufaktion von Akkus für HP Notebooks

HP ruft die Akkus diverser Notebooks wegen Brandgefahr zurück. Gefährdet sind sowohl Akkus von Consumer- und Business-Modellen, als auch die einiger mobiler Workstations, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Betroffen sind Notebookakkus der Serien: ProBook, ZBook, x360, Pavilion, Envy und 11.  HP stellt einen kostenlosen Ersatzakku-Service bereit, weist jedoch darauf hin, das nicht grundsätzlich alle Akkus ausgetauscht werden müssen.

Was ist zu tun?

1. Akku identifizieren:
Ermitteln Sie, mit Hilfe des von HP zur Verfügung gestellten Dienstprogramms, ob der Akku Ihres Geräts betroffen ist.
Das Dienstprogramm steht hier zum Download bereit.

2. Kontakt aufnehmen:
Ist Ihr Gerät betroffen, nehmen Sie, unter Angabe Ihres Geräts, Kontakt mit uns auf:
Service:
Fon: 0731-96884-690
Mail: service@celos.de
Vertrieb:
Fon: 0731-96884-900
Mail: vertrieb@celos.de

Gerne kümmern wir uns um alle weiteren Schritte:

3. BIOS-Update:
HP empfiehlt dringend auch das BIOS-Update zu installieren. Dieses versetzt Ihren Akku in einen „Akkusicherheitsmodus“ und Sie können das Notebook bzw. die mobile Workstation über ein HP Netzteil ohne Akku weiterhin sicher nutzen.

4. Akkutausch:
Nicht bei allen Notebooks lässt sich ein Akku so mühelos auswechseln, weshalb sich ein Tausch durch einen geschulten Techniker empfiehlt.

„Häufig gestellte Fragen“ und weitere Informationen finden Sie auf der Seite von HP.

Quelle: computerbase.de / heise.de/ hp.de